top of page

"Ich bin Personaltrainerin."

In meiner nunmehr 10-jährigen Berufszeit als Fitnesstrainerin habe ich mich immer wieder intensiv mit der Frage auseinandergesetzt, warum so viele Neulinge im Fitnesscenter frustrierenderweise immer wieder scheitern, während andere dieser Spirale entkommen und ihre Ziele erreichen.

Es ist ein komplexes Zusammenspiel aus vielen Faktoren, das mir im Laufe der Zeit deutlich geworden ist. Oft liegt es an einem fehlenden aufrichtigen Interesse am Gegenüber, einem Mangel an Wissen und Geduld sowie Kommunikationsschwierigkeiten. Hinzu kommen Schutzmechanismen, falsche Glaubenssätze und unrealistische Erwartungen – Lücken auf allen Fronten. Unter diesen Umständen benötigt es meist eine große Willensstärke und manchmal sogar ein Quäntchen Glück, um seine Ziele körperlich und mental unbeschadet zu erreichen.


Auch ich wurde in meinen Anfängen als Mitglied eines Fitnesscenters, zum gutgläubigen "Opfer" des oberflächlichen Fitnesslifestyles, der ohne einen ganzheitlichen Blick auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Menschen auskommt. Ich habe die physischen und psychischen Konsequenzen dieser kurzfristigen Denkweise, schlechten Vorbilder und fehlenden bzw. suboptimalen Unterstützung hautnah erfahren. Diese Erfahrungen haben mich sensibilisiert und zu einem wachsamen Beobachter der täglichen Missstände in der Fitnessbranche gemacht.


"Ich bin Personaltrainerin" – dieser Satz fällt mir trotz Fachausweis und jahrelanger Erfahrung immer noch schwer über die Lippen. Nicht, weil ich mich für meinen Beruf schäme, sondern weil ihm ein unglaublich klischeebeladener Ruf vorauseilt. Leider kommt dieser Ruf nicht von ungefähr.

Doch ich möchte betonen, dass nicht alle Trainer in denselben Topf geworfen werden sollten. Es gibt viele äußerst gewissenhafte und kompetente Personaltrainer, die sich um das Wohl ihrer Klienten aufrichtig bemühen. Ich weiß, dass es für Laien oft schwer ist, den Unterschied zwischen einem Scharlatan und einem Profi zu erkennen. Daher empfehle ich, immer auf Erfahrung, Ausbildung, Referenzen und zwischenmenschliche Fähigkeiten zu achten und sich nicht von Verkaufstalent oder gutem Aussehen blenden zu lassen.


Ein professioneller Personaltrainer zeichnet sich durch fachliches Know-how und persönliche Kompetenzen aus, die es ihm ermöglichen, dich objektiv und sachlich zu betreuen. Dabei fungiert der Schweizerische Personal Trainer Verband als eine verlässliche Anlaufstelle und Kennzeichnung für professionelle Trainer, dem auch ich mich angeschlossen habe – ein Symbol für Qualität und Professionalität in der Fitnessindustrie.


Wenn du einen Personaltrainer suchst, dem du vertrauen kannst, dann achte auf diese Kriterien und wähle einen Profi, der dir dabei hilft, deine Ziele auf gesunde und nachhaltige Weise zu erreichen. Denn die Unterstützung eines qualifizierten Trainers kann den entscheidenden Unterschied zwischen Frustration und Erfolg bedeuten.




37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Feedback

Comments


bottom of page